Bürgermeisterkandidat für die Verbandsgemeinde Dierdorf

Für unsere Zukunft. Für dich.

Hans-Dieter Spohr

Mit Erfahrung: Klar. Offen. Fair.

Hans-Dieter Spohr Portrait
Ansprache

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

am 16. Januar 2022 wählen Sie einen neuen Bürgermeister für unsere Verbandsgemeinde Dierdorf.

Als 1. Beigeordneter (Vertreter des Verbandsbürgermeisters) sind mir die Verwaltungsabläufe vertraut. Motiviert kandidiere ich daher für dieses Amt. Seit vielen Jahren engagiere ich mich in der Kommunalpolitik mit viel Leidenschaft und Herzblut. Hierbei kennen Sie mich als erfahrenen, zuverlässigen und verantwortungsbewussten Kümmerer.

In meinem Beruf ist täglich zielorientiertes und wirtschaftliches Handeln zum Lösen von Problemstellungen erforderlich. Eigenschaften, die ich zum Wohl unserer Verbandsgemeinde einsetzen werde.

Gerne möchte ich für unsere attraktive und liebenswerte Heimatregion mit Ihnen gemeinsam die Zukunft gestalten und das Miteinander fördern. Zu meinen Leitthemen finden Sie hier nähere Informationen.

Zur Umsetzung bitte ich um Unterstützung durch Ihre Stimme!
Herzliche Grüße, Hans-Dieter Spohr

Meine Leitthemen für unsere Zukunft

Seit vielen Jahren engagiere ich mich in der Kommunalpolitik mit viel Leidenschaft und Herzblut.

Lebensqualität steigern!

- Ärztliche Versorgung sichern
Die forcierte Ansiedlung von Gesundheitszentren in Verbindung mit dem örtlichen Krankenhaus und dem MVZ würden eine deutliche Strukturverbesserung bewirken. Die Niederlassung von Allgemeinmedizinern und Fachärzten wie z.B. Kinderärzten würde begünstigt.

- Schulstandort aufwerten
Der Ausbau von Betreuungsangeboten über Mittag und außerhalb der regulären Schulzeiten ist für junge Familien wichtig. Von einer intensiveren Vernetzung der Schulen mit den Ausbildungsbetrieben in unserer Region profitieren alle.

- Ansiedlungsflächen bereitstellen
Wohnungsbau und Gewerbe brauchen geeignete Flächen. Für die Innen- vor Außenentwicklung ist das Programm „Lebenswerte Mitte – Lebenswerte Zukunft“ schon ein gutes Instrument, das jetzt um ein Baulückenmanagement ergänzt werden muss.

- Mobilität erhöhen
Der ÖPNV in unserer ländlichen Region ist unzureichend und die Mobilität für die Grundversorgung beispielsweise unserer Senioren muss dringend verbessert werden. Mitfahrerbänke, Sammel- und Ruftaxis oder Bürgerbusse sind Möglichkeiten einer Strukturverbesserung.

Natur- und Klimaschutz stärken!

- Natürliche Lebensräume erhalten
Mit den Steuerungsmöglichkeiten des Flächennutzungsplanes können natürliche Lebensräume im Einklang mit der Landwirtschaft erhalten und miteinander vernetzt werden. Ergänzend hierzu sollten Flurbereinigungsverfahren und Hochwasserschutzkonzepte verknüpft werden.

- CO2 neutrales Heizen erweitern
Neben der Wärmeerzeugung mit Pellet oder Hackschnitzel in den öffentlichen Gebäuden sollten neue Formen nachhaltiger Energieträger z.B. mit Kalte Wärme-Netzen in Neubaugebieten etabliert werden. PV-Anlagen auf Liegenschaften der Verbandsgemeinde müssen Standard sein.

- Regenerativ Strom gewinnen
Klimaschutz beginnt vor Ort. Daher müssen PV-Anlagen auf Liegenschaften der Verbandsgemeinde Standard sein. Die Freiflächen-PV muss in ihren Möglichkeiten geprüft und möglichst im Flächennutzungsplan verankert werden.

- Energieverbrauch reduzieren
Die Reduzierung unseres CO2-Fussabdruckes darf uns nicht ruhen lassen. Einsparpotential bietet sich überall. Ob bei der Beleuchtung der VG-eigenen Gebäude, der Pumpentechnik im Schwimmbad, in der Wasserversorgung oder den Klärwerken.

Digitalisierung ausbauen!

- Bürgerorientierten Mehrwert schaffen
Der Wunsch an eine moderne Verwaltung, online und per App alle Dienstleistungen rund um die Uhr an allen Tagen (24/7) abzurufen, muss umgesetzt werden. Digitalisierung muss als Chance begriffen werden, dem Bürger mit geringem Verwaltungsaufwand umfänglichen Service zu bieten.

- Ehrenamt fördern
Das Optimierungspotential durch die Digitalisierung bei Verwaltungsabläufen sowie der Rats-Informations-Systeme ermöglicht eine personelle Entlastungen, die dann z.B. für die Stärkung des Ehrenamtes in Form eines „Vereinskümmerers“ zur Verfügung steht. Die Einführung der Ehrenamtskarte zur Wertschätzung der aktiven Vereinskultur in unserer VG ist überfällig.

- Jugendvertretungen installieren
Kinder und Jugendliche in unsere demokratischen Einscheidungsstrukturen einbinden und damit das Interesse für die kommunalen Aufgabenstellungen in unserer Region wecken. Die Installation eines Jugendrates wäre ein praktikabler Schritt hierzu. - Verwaltungssitz gut aufstellen Die konsequente Digitalisierung in unserer Verwaltung macht uns zukunftssicher und festigt unsere Eigenständigkeit. Das Mittelzentrum Dierdorf gewinnt hierdurch an Relevanz.

Steckbrief

Persönliches und Familie

Hans-Dieter Spohr, 53 Jahre alt, verheiratet mit Karin Spohr, wir haben 2 Kinder, Simon, 20 Jahre und Marie, 17 Jahre, wir wohnen in Großmaischeid

Schule und Ausbildung

  • Grundschule in Großmaischeid
  • Hauptschule in Dierdorf
  • Berufsbildende Schule, DRS in Neuwied
  • Ausbildung zum Werkzeugmacher

Studium und Beruf

  • Technikerschule, Fachrichtung
  • Maschinentechnik in Köln
  • Fachhochschule, Fachbereich Wirtschafts- und Betriebstechnik in Köln
  • Projektingenieur (Dipl.- Ing. FH) in einem ortsansässigen mittelständischen Unternehmen

Freizeit und Vereine

  • Familie, Gartenarbeit, Lesen, Nordsee, Motorsport und Karneval
  • Heimat und Verschönerungsverein Großmaischeid (Kassierer)
  • Spielmannszug Großmaischeid e.V. (Kassenprüfer)
  • Förderverein d. Freiwilligen Feuerwehr
  • Förderverein d. Hermann-Gmeiner-Schule

Politik

  • 1991 Eintritt in die CDU
  • über 20 Jahre Vorsitzender der CDU-Großmaischeid
  • seit 2019 Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Dierdorf

Kommunale Räte, Ausschüsse und Gremien

  • seit 1994 Mitglied im Ortsgemeinderat Großmaischeid
  • über 12 Jahre Beigeordneter der Ortsgemeinde Großmaischeid
  • seit 1994 Mitglied im Verbandsgemeinderat Dierdorf
  • über 7 Jahre 1. Beigeordneter (Bürgermeistervertreter) der Verbandsgemeinde Dierdorf
  • Prokurist der Energie GmbH VG Dierdorf
  • Mitglied im:
    · Haupt- und Finanzausschuss
    · Schulträgerausschuss 
    · Bau- und Liegenschaftsausschuss
    · Ausschuss für Soziales, Jugend, Senioren und Mobilität
    · Entwicklungs-, Umwelt- und Strukturausschuss 2029
    · Werkausschuss

seit 2004 Mitglied im Kreistag Neuwied sowie

    • Ausschuss für Klimaschutz, Energie und Ressourcenwirtschaft
    • Schulträgerausschuss Landkreis Neuwied
    • Werksausschuss Kreiswasserwerk Neuwied
    • Verbandsversammlung ZV Sparkasse Neuwied
    • Verwaltungsrat Sparkasse Neuwied (Stellv.)
    • Verwaltungsrat Abfallwirtschaft LK Neuwied AöR
    • Verbandsversammlung Rheinische Entsorgungs-Kooperation (REK)
    • Koordinierungsbeirat Abfall
    • Aufsichtsrat/GV d. Wirtschaftsförderung im Landkreis Neuwied GmbH